Nachgefragt

Was die Kunstpädagogik leisten soll

Franz Billmayer (Hg.)
Schriftenreihe Kontext Kunstpädagogik
Band 20, München 2009, 191 Seiten ISBN-10 3-86736-120-7 ISBN-13 978-3-86736-120-0
14,80 €

Eine Rezension von Joachim Penzel in Schroedel news 1/2010

 

bestellen bei amazon

Auf kunstdidaktischen Tagungen sind Kunstpädagoginnen und Kunstpädagogen in aller Regel unter sich. Sie bestätigen sich gegenseitig, wie wichtig sie sind und bedauern, dass dies von der Gesellschaft und der Bildungspolitik nicht hinreichend gewürdigt wird. Mit dieser Tradition will die Tagung brechen. Abnehmer der Kunstpädagogik sollen zu Wort kommen und ihre Erwartungen formulieren: Kulturwissenschaftler, Vertreter der Wirtschaft, Pädagogen, Konsumforscher, Medienwissenschaftler, Kommunikationswissenschaftler, Philosophen usw. werden zu Wort kommen. In diesem Buch werden die Beiträge der Tagung veröffentlicht.

Inhalt

Vorwort des Herausgebers

Grußwort
Clemens Höxter

Der fotografische Blick als Machtgeste. Zur Arbeit Andreas Gurskys
Wolfgang Ullrich

Was erwartet die Pädagogik von der Kunst?
Ferdinand Eder

Die Paradoxie technischer Bilder
Frank Hartmann

Barocke Evidenzkritik in der Filmavantgarde des Werner Nekes
Bazon Brock

Vom Nutzen des Schönen
Angebot und Nachfrage in der ästhetischen Erziehung
Konrad Paul Liessmann

Kunst im Spannungsfeld von Beruf und Berufung
Erwartungen der Wirtschaft an das Verhältnis von Gewerbe und Kunst
Klaus Schedler

Kreativität und Arbeitsmarkt
Eckpunkte eines zeitgemäßen kunstpädagogischen Unterrichts aus Sicht der ArbeitnehmerInneninteressensvertretung: Thesen, Erfahrungen, Projekte
Werner Pichler

Sprache und Kommunikation, Kreativität und Gestaltung, Kunst und/oder Design
Besser: Informations-Design
Peter Simlinger

Die W-Fragen der Bildanalyse
Philippe Viallon

Produkte und Produktverpackungen als Botschaften
Helene Karmasin


Angeboten
Was die Kunstpädagogik leisten kann

(Nachtrag zum ersten Band)

Wozu kann Kunstpädagogik auch gut sein?
Manfred Blohm

Kompetenznachweise - Über den Zusammenhang von Enten, Parkplätzen und einer gelingenden Kunstpädagogik
Klaus-Peter Busse

»Es macht Spaß modern zu sein…«
DJ Hell oder J. Meese meets Barock
Marie-Luise Lange