Korallenstock

Kunsttherapie und Kunstpädagogik im Dialog


Hans Brög/Peter Foos/Constanze Schulze (Hgg.)
Band 10 der Reihe Kontext Kunstpädagogik, München 2006, 420 Seiten, 10 3-938028-90-4, 22,80 €

bestellen bei amazon


 

 

Dieser Band verbindet bedeutsame Perspektiven aus Kunstpädagogik und Kunsttherapie, die in der gegenwärtigen Entwicklung und Ausdifferenzierung beider Disziplinen eine zentrale Rolle spielen. Der Akzent liegt sowohl auf dem Dialog zwischen theoretischen, praxis- und forschungsbezogenen als auch pädagogischen und therapeutischen Positionen. Diese fordern in vielfältiger Weise auf, Resonanzen, Schnittstellen, systemische Verbindungen, aber auch Differenzen zu artikulieren.
Die Beiträge des Bandes thematisieren neben fachspezifischen und interdisziplinären Sichtweisen auch sonderpädagogische Aspekte und weitere Anwendungsfelder im Zwischenbereich dieser Fächer.

Die Beitäge sind Ausdruck des jahrzehntelangen Dialoges mit verschiedenen wissenschaftlichen, pädagogischen und therapeutischen Positionen, in dem Barbara Wichelhaus gestanden hat und steht. Der Band ist Barbara Wichelhaus zu Ehren Ihres 65. Geburtstages gewidmet.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort

Kapitel I: Kunsttherapie

Mit Kinderzeichnungen kommunizieren.
Theorie und Taxonomie
Wolfgang Sehringer

Schönbergs malerische »Visionen«:
Transformation einer Krise.
Eine Botschaft an die Kunsttherapie?
Gertraud Schottenloher

Metaphorik der Erinnerung.
Aspekte biografischer Arbeit in der Kunsttherapie
Constanze Schulze

Welche psychiatrischen Erkrankungen nehmen unter welchen Bedingungen bei welchen Patienten Einfluss auf die bildnerische Gestaltung – und wie spiegelt sich
dies entsprechend den Vorinformationen in den
Reaktionen der Betrachter?
Hartmut Kraft

Multiple Bilder von multiplen Persönlichkeiten?
Hans-Günther Richter

Lebendiges Schaffen. Oder:
Was hat Pygmalion mit der Kunsttherapie zu tun?
Karin Dannecker

Bild ohne Worte. Spielraum Therapie
Peter Sinapius

Die Dynamik im Bild
Doris Titze

Mädchen werden
Kunsttherapie im deleuzianischen Zeitalter
Peter Rech

»Peter und der Wolf«
Ein musikpädagogisches Märchen für die (Kunst-) Therapie?
Hildegard Ameln-Haffke

Einige Anmerkungen zum Profil Pädagogischer
Kunsttherapie in der Sozialen Arbeit
Wolfgang Domma


Kapitel II: Kunstpädagogik

Kreativität, Heterogenität und Bildungserfolg.
Zu den Potenzialen ästhetischer Bildung
für die Identitätsentwicklung
Constanze Kirchner

Sonderpädagogisch orientierter Kunstunterricht
Bettina Uhlig

Der homo ludens ist im Bilde
Johannes Kirschenmann

Apothekarische Differenz
Peter Foos

Kreativitätspädagogische Implikationen
der künstlerisch-ästhetischen Bildung und Erziehung
Frank Schulz

Bild – Zeichen – Kunst: Bemerkungen zum
bildvermitteln Verhältnis zwischen Patient und Therapeut
Hans Brög

Zwischen Anschauung, Imagination und Gestaltung
Bemerkungen zur kunstpädagogischen Arbeit am »Weltbild«
Hubert Sowa

Das Vage und das Unerwartete als Herausforderung
Hermann Sturm

Die vier großen P’s
Doris Schumacher-Chilla


Kapitel III: Entwürfe

Das weiß geschminkte Gesicht
Ästhetische Kommunikation mit Nicht-Identischem
Norbert Schütz

Digitalisierung der Gesellschaft
Positionierung der Neuen Medien in der Kunsttherapie
Ruth Ehemann

Polit-Menagerie. Anmerkungen zur Mensch-Tier-Karikatur
Dietrich Grünewald

Bilderwelten zwischen Pädagogisierung und Selbstfindung
Ruth Hampe

Das Komische in der Kinderzeichnung und in der Kunst »geistig« behinderter Persönlichkeiten
Max Kläger

»Theatrum artium«
Künstlerische Zugänge zur historischen Kunst
Axel von Criegern

Ein vernachlässigtes Thema der Therapieausbildung
Das Leben, das Glück und das Leid
Martin Schuster

Notizen zum Altern
Karl-Josef Pazzini


Kapitel IV: Anhang

Farbabbildungen

Autorinnen und Autoren